1.    Anmeldung und Vertragsabschluss

Den Freizeiten des Trägers kann sich grundsätzlich jedermann anschließen, sofern für das jeweilige Programm keine Teilnahmebeschränkung nach Alter oder Geschlecht angegeben ist. Die Anmeldung muss auf dem Vordruck des Trägers erfolgen. Bei Minderjährigen ist die Anmeldung von dem oder den Erziehungsberechtigten zu unterschreiben. Der Teilnahme­vertrag ist zustande gekommen, wenn die Anmeldung vom Träger bestätigt worden ist. Maßgeblich für den Inhalt des Teilnahmevertrages sind allein die Freizeitausschreibungen, diese Teilnahmebedingungen und die schriftliche Reisebestätigung. Mündliche Neben- abreden sind unwirksam, solange sie nicht vom Träger schriftlich bestätigt worden sind. Für Teilnehmer/innen, die nicht in Mülheim wohnen, müssen evtl. höhere Beiträge gezahlt werden.

2.    Zahlungsbedingungen zu einer Ferienfreizeit

Bei der Anmeldung ist eine Anzahlung in Höhe von 50,00 € pro Teilnehmer/in zu leisten. Die Restzahlung muss bis spätestens 10 Wochen vor Beginn der Freizeit dem in der Teilnahmebestätigung genanntem Konto des Trägers zugehen. Bitte die Gemeinde, den Veranstal­tungsort und den Name des Teilnehmers bei der Zahlung angeben.

3.    Rücktritt des Teilnehmers, Umbuchung, Ersatzperson

Der Teilnehmer kann jederzeit vor Beginn der Freizeit zurücktreten. Der Rücktritt sollte aus Beweissicherungsgründen schriftlich erfolgen. Maßgebend für den Rücktrittszeitpunkt ist der Eingang der Rücktrittserklärung beim Träger. Tritt der Teilnehmer vom Reisevertrag zurück oder tritt er ohne vom Reisevertrag zurückzutreten die Freizeit nicht an, kann der Träger eine angemessene Entschädigung für die getroffenen Reisevorkehrungen verlangen. Der Träger kann auch einen pauschalierten Ersatzanspruch geltend machen, dieser beträgt: Bei einem Rücktritt von der Freizeit 25 % des Freizeitpreises, zwischen dem 90. Und dem 60. Tag vor Beginn der Freizeit, 50 % des Freizeitpreises und zwischen dem 59. Tag und dem Beginn der Freizeit 80 % des Freizeitpreises. Der Träger behält sich vor, im Einzelfall einen höheren Schaden nachzu­weisen. Lässt er sich mit Zustimmung des Trägers durch eine geeignete Ersatzperson vertre­ten, so wird lediglich eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 30,00 € erhoben. Das gleiche gilt, wenn der Teilnehmer mit Zustimmung des Trägers an einer anderen Freizeit des Veranstal­ters teilnimmt.

Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung wird empfohlen.

4. Rücktritt durch den Träger der Freizeit

Wird eine ausgeschriebene oder behördlich festgelegte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, ist der Träger berechtigt, die Freizeit bis zu 2 Wochen vor Freizeitbeginn abzusagen. Den eingezahlten Reisepreis erhält der Teilnehmer in voller Höhe unverzüglich zurück. Weitere Ansprüche entstehen nicht.

5. Haftung

Der Träger haftet als Veranstalter von Freizeiten für:

  1. die gewissenhafte Freizeitvorbereitung
  2. die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger
  3. die Richtigkeit der Leistungsbeschreibungen
  4. die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbart Freizeitleistungen entspre­chend der Ortsüblichkeiten des jeweiligen Ziellandes und -ortes; soweit die Ortsüblich­keit maßgebend ist, ist dies in der Reisebeschreibung oder durch besondere Hinweise ausdrücklich hervorgehoben.

Der Träger haftet nicht für die Leistungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremd­leistungen lediglich vermittelt werden und die in der Freizeitausschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet sind, auch dann nicht, wenn die örtliche Freizeitleitung an diesen Veranstaltungen teilnimmt.

6. Haftungsbegrenzung

Die Haftung des Trägers – gleich aus welchem Rechtsgrund – ist der Höhe nach beschränkt auf den dreifachen Reisepreis,

  1. soweit ein Schaden des Freizeitteilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbei­geführt wird oder,
  2. soweit der Träger für einen dem Freizeitteilnehmer entstehenden Schaden allein wegen des Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

Die Haftung des Trägers ist beschränkt soweit aufgrund gesetzlicher Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, dessen Haftung ebenfalls beschränkt ist.

Bitte beachten Sie, dass die Freizeitbedingungen Grundlage aller unserer angebotenen Freizeiten sind und akzeptiert werden müssen.

Sollten Sie Fragen dazu haben wenden Sie sich bitte an:

Wolfgang Piontek

Telefonische Anfragen:
0208/56542

E-mail:
piontek@jugend-speldorf.de